Leuchte, mein Stern, leuchte

von Alexander Mitta, Juli Dunski, Valeri Frid nach dem gleichnamigen Film von Alexander Mitta aus dem Russischen von Susanne Rödel

„Mein Gott, die Welt ist doch so groß. Meinst du, es gäbe darin keinen Platz für einen Künstler?“

Russland Anfang der 20er Jahre. Inmitten der politischen Unruhen in den Folgejahren der Oktoberrevolution zieht ein junger Don Quijote mit seiner Wanderbühne und Texten von Shakespeare durchs Land. Eine Tragikomödie über einen leidenschaftlichen Künstler und Revolutionär – und seinen Traum, mit den Möglichkeiten des Theaters die Welt zu verändern.

Regie
Martin Nimz
Video
Thorsten Hallscheidt
Kostüme
Janna Skroblin
Choreografie
Oktay Önder
Dramaturgie
Nina Steinhilber
Besetzung