"Der Osten - Eine Westdeutsche Erfindung"

Veranstaltung am 27. Juni 2024 um 19.30 Uhr
Veranstaltung entfällt

Lesung Dirk Oschmann Kooperation mit Buchladen "rein(ge)lesen Tilo Tambach & Friedrich-Ebert-Stiftung & Junges Staatstheater Parchim Dauer2 Stunden 20 Minuten

Was bedeutet es, eine Ost-Identität auferlegt zu bekommen? Eine Identität, die für die wachsende gesellschaftliche Spaltung verantwortlich gemacht wird? Der Attribute wie Populismus, mangelndes Demokratieverständnis, Rassismus, Verschwörungsmythen und Armut zugeschrieben werden? 

Dirk Oschmann zeigt in seinem augenöffnenden Buch, dass der Westen sich über dreißig Jahre nach dem Mauerfall noch immer als Norm definiert und den Osten als Abweichung.

Moderiert wird die Lesung von Christian Brade.

Der Vorverkauf für Veranstaltungen in der M*Halle beginnt jeweils am ersten Kassenöffnungstag des Vormonats. Weitere Spieltermine werden monatlich für den Folgemonat bekannt gegeben.
Der Vorverkauf für Veranstaltungen in der Kulturmühle Parchim beginnt jeweils am ersten Kassenöffnungstag des Monats. Tickets können für den aktuellen und die drei Folgemonate erworben werden.


Veranstaltung entfällt